Der Sattelsitz

Unter den ergonomischen Bürostühlen nehmen Sattelsitze oder Sattelstühle eine besondere Stellung ein. Das liegt an ihrer ungewöhnlichen Form – denn mit klassischen Schreibtischstühlen haben sie auf den ersten Blick wenig gemeinsam.

Was sind die Vorteile eines Sattelstuhls?

Der Name ist Programm, denn auf einem Sattelstuhl nimmt man Platz wie auf dem Rücken eines Pferdes – nur dass die Bürovariante wesentlich schmäler ist. Diese Reiterhaltung ermöglicht einen weitaus offeneren Sitzwinkel? als bei herkömmlichen Stühlen. Denn diese erlauben in der Regel nur etwas mehr als 90 Grad: Sattelsitze hingegen punkten mit einem rückenfreundlichen Winkel von bis zu 135 Grad.

Zugegeben, die Reiterhaltung ist erst einmal ungewohnt – doch sie bringt einen entscheidenden Vorteil: Durch die aufrechtere Haltung werden die Bandscheiben entlastet. Die Wirbelsäule kann sich aufrichten und bleibt während des Sitzens gestreckt. Häufiges Sitzen auf herkömmlichen, meist unbequemen Stühlen kann zudem zu verkürzten Muskeln in den Oberschenkeln und im Leistenbereich führen – was wiederum Rückenschmerzen begünstigt. Ein Sattelsitz wirkt auch diesen Problemen entgegen, da die Muskulatur im Sattelsitz gestreckter bleibt und sich auch die Hüfte besser aufrichten kann.

Der kleine Unterschied: Ein-oder zweigeteilter Sattel

Sattelhocker gibt es in verschieden Ausführungen: Zum einen als geschlossener Sattel, als zweigeteilter Sattel mit einer Lücke in der Mitte und schliesslich als einteiliger Sattel mit einer mittigen Vertiefung. Geteilte Sitze und solche mit Vertiefung sind vor allem für Männer besser geeignet, da sie weniger Druck auf die Genitalien ausüben und die Blutzirkulation besser funktioniert.

Frauen kommen mit einteiligen Sitzen oft problemlos zurecht – doch auch sie profitieren bei langem Sitzen von der geringeren Druckbelastung. Zusätzlich lässt sich bei zweiteiligen Sattelstühlen neben den üblichen Einstellungen auch die Breite des Sattels einstellen und optimal an das Becken anpassen. Denn gerade kleine Personen empfinden einen breiten Sattel oft als unangenehm. Testen Sie deshalb Ihr gewünschtes Modell gründlich und achten Sie darauf, dass sich alle Einstellungen an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen lassen.

Eine neue Erfahrung: Machen Sie die Probe

Da das Sitzen im Sattelsitz zunächst gewöhnungsbedürftig ist, sollten Sie sich vor Ort in einem Fachgeschäft für ergonomische Möbel beraten lassen. Dort können Sie in vielen Fällen Ihr gewünschtes Modell auch ausleihen und in Ruhe testen. Schon nach einigen Tagen werden Sie merken, ob Ihnen die Reiterhaltung guttut. So können Sie auch ausprobieren, ob Sie ein Modell mit Arm-und Rückenlehne bevorzugen oder lieber auf vollkommene Bewegungsfreiheit setzen möchten.

Eines sollten Sie in jedem Fall beachten: Auf einem Sattelstuhl sitzen Sie etwa 20 bis 30 Zentimeter höher als auf einem klassischen Bürostuhl. Deshalb gehören zu einem ergonomischen Arbeitsplatz mit Sattelsitz auch stets passende Schreibtische und Stehpulte mit dazu.

Beratung vor Ort – Informationen online

Wenn Sie das Sattelsitzen einmal ausprobieren möchten, besuchen Sie ein Ergonomie Fachgeschäft in Ihrer Nähe und lassen Sie sich dort ausführlich zu den unterschiedlichen Sattelstühlen beraten.

Sie möchten sich zunächst online einen Überblick verschaffen? Dann schauen Sie doch auf unserer Kategorieseite über Sattelstühle vorbei: Dort stellen wir Ihnen die verschiedenen Modelle genauer vor.

Telefonische Beratung

für ergonomische Möbel


Geschäfte in Ihrer Nähe finden

Nutzen Sie Unsere Händlersuche, um Händler in Ihrer Nähe zu finden und diese zu kontaktieren!

... oder nutzen Sie unseren

Rückrufservice
Rückrufservice